Google+

30.07.2010

The Drums - The Drums

Quelle: http://thedrums.com/ps.html

 Genre: Indie-Pop (Moshi Moshi Records 2010)

Wenn man sisch die Pladde anhört, wird direkt dat Tanzbein jeschwungen. So ähnlich könnte eine kurze Zusammenfassung dessen formuliert werden, was die 2009 gegründete Band "The Drums" auf ihrem ersten Studioalbum geschaffen haben. Ganz einfach ist das.
Nur will ich es dabei nicht belassen, ist diese Platte doch unergründlich vielschichtiger als man es zunächst annimmt. Doch bleiben wir zunächst bei dem Einfachen - dem angenehm positiven Klang jedes einzelnen Songs auf dem Album. Der erste Song "Best friend" leitet im Grunde das Gesamtkonzept des Albums ein, locker flockige Pop-Musik trifft auf melodiösen Indie-Rock mit Beach Boys Einschlag. Und dann, ein weiterer Song "Let´s go surfing"; eine besondere Stimmung wird erzeugt, ein Hauch von Meer, von Strand, der Sound scheint den Hörer mitzureißen - in ein Land neuer Lebensfreude. Dieses Album animiert, es verführt, vertreibt alles Böse aus den Köpfen der Hörer. "I need fun in my life", ganz einfach ist das.
Am Ende des Albums hallt die Einfachheit nach, ein leichtes wunderbares Gefühl in Zeiten von Wirtschaftskrise und Alltags-Depression.
Das unergründlich Vielschichtige des Albums findet man in den Texten des Albums wieder, inhaltlich weitaus komplexer als zunächst angenommen, findet der Hörer alle Themen wieder, die das Leben ausmachen. Nur schmiegt sich der Mantel der Leichtigkeit so angenehm einfach um jeden Song, dass letztlich eins hängen bleibt: Das Leben kann so schön einfach sein, mal wieder positiv zu denken schadet nicht. "Forever and ever Amen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen