Google+

23.01.2012

No UFO´s - Soft Coast LP out now!

Neo Krautrock vs. Experimental Drone
Es gibt Musik, die sich im ersten Moment nicht fassen d.h. kategorisieren lässt. Dabei scheint der Mensch in der Informationsbenutzungsgesellschaft doch zwanghaft einen Namen für alles irgendwie zu brauchen - wichtig ist, dass anhand von Kriterien über eine x-beliebige Sache kommuniziert werden kann. Die Bildung von Kategorien, um sich zuordnen oder abgrenzen zu können, sind dabei sehr hilfreich. Ansonsten läuft man nämlich Gefahr sich in der Informationsflut aufzulösen bzw. zu verlieren und nicht mehr mitreden zu können.

Zum Glück entzieht sich Musik diesem Paradigma - teilweise.
Wenn z.B. eine elektronisch konstruierte Musik nicht "Minimal, House, Techno, IDM, Leftfield, Drone, Post-Modern Lo-Fi oder einfach nur Electro ist", was ist diese Art der Musik dann? Musik, die nicht akzeptiert ist, weil sie (bislang) nicht kategorisierbar ist - und damit auch nicht erfolgreich?

Im Bereich der Elektronischen Musik gibt es aktuell eine Vielzahl an Musikern, Producern und DJs, die nicht kategorisierbar sind - und demnach auch nicht im Interesse der Informationsbenutzungsgesellschaft stehen.

Das soeben erschienende erste Album von No UFO´s "Soft Coast" ist so ein Exemplar. Als Hybrid irgendwo zwischen Neo-Krautrock und experimentell dröhnendem Ambient Techno überzeugt die LP vorallem durch eins. MUSIK, wie es ist. Phänomenologie pur! Und hiermit ab sofort auch für die Informationsbenutzungsgesellschaft zugänglich.

HÖRPROBEN






Auch interessant:
early dj-culture doku

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen